Home

Ausgangssituation

Im Januar 2001 trat das Pflege-Qualitätsgesetz (PqsG) zur Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegequalität in Kraft. Bestandteil des Gesetzes (§ 112 Abs.2) ist eine Verpflichtung der zugelassenen Pflegeeinrichtungen, sich an Maßnahmen der Qualitätssicherung zu beteiligen. Erbrachte Leistungen der Einrichtungen und deren Qualität sind dabei kontinuierlich nachzuweisen.

Den Qualitätsforderungen liegen Zielvorstellungen zugrunde wie:
  • Kunden- und marktgerechtes Leistungsprofil
  • Kundenorientierte Dienstleistungen
  • Fachlichkeit und Qualität der Dienstleistungen

In diesem Zusammenhang werden die Pflegeeinrichtungen verpflichtet, ein umfassendes Qualitätsmanagement einzuführen und aufrechtzuerhalten, das auf eine stetige Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegequalität ausgerichtet ist.